Im Spiel zwischen Eintracht Braunschweig und dem FC Erzgebirge Aue kam es gestern in der 2. Bundesliga auch zu einem Österreicherduell. Bei den Gastgebern aus Braunschweig stand Dominik Wydra bis zur 60. Minute auf dem Platz, in der gegnerischen Elf wurde Philipp Zulechner in der 70. Spielminute eingewechselt und erzielte den finalen Treffer zum 2:0.


Für die Eintracht aus Braunschweig stand gegen den FC Erzgebirge Aue viel auf dem Spiel – der Verein von Ex-Rapidler Wydra ist gefährlich nahe an den Abstiegsrennen und hätte gegen den Tabellenmittelständer aus Aue dringend Punkte benötigt. Doch bereits nach 15 Minuten klopften die Gäste erstmals gefährlich an, ein Schuss Ballas landete an der Stange. Dies war auch gleich das einzige Highlight der ersten 45 Minuten – Braunschweig kam nie gefährlich vor den gegnerischen Kasten.

Vier Minuten nach dem Wiederanpfiff dann der Führungstreffer für Aue – Nazarov wurde gut eingesetzt und schlenzte das Spielgerät gefühlvoll ins lange Ecke. Trotz des Rückstandes und der Gefahr des Abstieges konnten die Gastgeber auch weiterhin keine Akzente in der Offensive setzen, vielmehr vollendete Zulechner acht Minuten vor dem Abpfiff einen der wenigen Angriffe der Gäste zum 2:0-Endstand.

Aue liegt vier Tage vor dem Saisonende gesichert auf dem 10. Tabellenplatz, die Braunschweiger mit 30 Punkte auf dem 15. Rang.