Mit einem Sieg über den 1. FC Nürnberg (Nikola Dovedan über 90 Minuten) hätte der VfL Bochum den Aufstieg in die 1. Bundesliga fixieren können. Nach einem 1:1 heißt es für das Team von Robert Zulj jedoch noch eine Woche Warteschlange, eher ein fixer Aufstieg ohne Relegation dingfest gemacht werden kann. 


Beim Remis zwischen den Franken und dem Verein aus dem Pott standen zwei Österreicher im Mittelpunkt. Die Gastgeber, für die es in der Partie um nichts mehr ging, gingen durch Georg Margreitter, der per Kopf erfolgreich war, kurz vor der Pause mit 1:0 in Führung. Es war dies gleichzeitig der erste Treffer des Innenverteidigers in der laufenden Spielzeit. 15 Minuten vor dem Endpfiff gelang Robert Zulj, ebenfalls per Kopf, mit seinem 14. Saisontor der Endstand.

Eine Runde vor dem Ende belegt Bochum nach wie vor den ersten Tabellenplatz, Kiel liegt zwei Punkte dahinter auf Platz 2, Fürth mit drei Zählern weniger auf dem Relegationsrang. Bochum bekommt es am kommenden Sonntag mit dem SV Sandhausen zu tun.