Mit einem Elfmetertor konnte Nikola Dovedan beim 1:1 Unentschieden zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Nürnberg am 30. Spieltag der 2. Bundesliga anschreiben. Damit bleibt das Aufstiegsrennen weiter völlig offen.


Vor 38.000 Zuschauern im Weserstadion brachte Nikola Dovedan die Gäste in der 24. Minute in Führung. Lino Tempelmann wurde von Milos Veljkovic zu Fall gebracht und der ÖFB-Legionär verwandelte den fälligen Elfmeter eiskalt rechts unten. Es war das siebente Saisontor für den 27-jährigen, dessen auslaufender Vertrag im Sommer nicht verlängert wird. Danach nahmen die Bremer, bei denen Romano Schmid und Marco Friedl in der Startelf standen, das Zepter in die Hand, wurden aber nicht sonderlich gefährlich. Die zweite Halbzeit begann mit guten Chancen auf beiden Seiten, ehe Friedl in der 64. Minute per herrlichem Steckpass Mitchell Weiser bediente, der zum Ausgleich abschloss. Danach drückte Bremen auf das Siegtor, das aber nicht mehr gelang.

Romano Schmid wurde in der 61. Minute ausgewechselt, Marco Friedl spielte durch und sah seine neunte Gelbe Karte in dieser Saison. Bei den Nürnbergern wurde Torschütze Nikola Dovedan in der 81. Minute ersetzt.

Das Aufstiegsrennen in der 2. Bundesliga bleibt damit weiterhin sehr spannend. Tabellenführer ist Schalke mit 56 Punkten, gefolgt von Bremen mit 54 und St. Pauli mit 53 Punkten. Darmstadt ist mit 51 Punkten Vierter, Nürnberg einen Punkt dahinter auf Platz fünf und Hamburg hat mit 48 Punkten den sechsten Platz inne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.