Konstatin Kerschbaumer traf beim gestrigen 6:2-Testspiel-Sieg vom 1. FC Heidenheim gegen den FC St. Gallen doppelt.


Nach rund einer Viertelstunde markierte der 28-Jährige mit seinem Treffer zum 1:0 (16.) den Beginn einer torreichen Partie. Nachdem Mitspieler Mohr in der 32. Spielminute auf 2:0 erhöhte, war Kerschbaumer wenige Minuten wiederum zur Stelle und stellte auf 3:0.

Kurz vor der Halbzeitpause konnte Schimmer dann noch auf 4:0 für Heidenheim erhöhen (43.), während Heidenheim-Abwehrspieler Mainka kurz darauf mit einem unglücklichen Eigentor den Anschlusstreffer für die Schweizer besorgte (44.).

In der zweiten Spielhälfte wurde Kerschbaumer in der 61. Spielminute ausgewechselt. Leipertz (75.), St. Gallen-Angreifer Kamberi (82.) und FCH-Stürmer Schmidt (90.+2) sorgten schließlich für den 6:2-Endstand. Damit krönte sich der deutsche Zweitligist auch gleichzeitig zum Sieger des Max Liebhaber-Pokals.

https://twitter.com/FCH1846/status/1302275422537879552