Torerfolge für Konstantin Kerschbaumer und Christoph Kobald. Beide Legionäre erzielten in der Partie Heidenheim gegen Karlsruhe ihre ersten Saisontore für die jeweiligen Vereine.


Nachdem er in den letzten vier Ligaspielen für Heidenheim nur einen Kurzeinsatz verbuchen konnte, stand Kerschbaumer gegen die strauchelnden Karlsruher wieder in der Startelf. Der 27-jährige Mittelfeldmann bedankte sich für das Vertrauen in der 22. Minute mit dem zwischenzeitlichen Führungstreffer für die Heimmannschaft. Es war sein erster Ligatreffer in der laufenden 2. Bundesliga-Saison.

Heidenheim ließ in der weiteren Folge nicht locker und Tim Kleindienst, der zuvor das Tor von Kerschbaumer vorbereitete, machte mit seinem Doppelpack den Sack schon in der ersten Hälfte zu. 

In der zweiten Halbzeit kam noch die kurze Antwort der Karlsruher. Nach einer Ecke von Marvin Wanitzek stieg Christoph Kobald am höchsten und wuchtete den Ball per Kopf ins Tor. Für Kobald war es das erste Saisontor und erst das insgesamt dritte Tor in seiner Profikarriere. 

Es blieb jedoch beim Stand von 3:1 und drei wichtigen Punkten im Aufstiegskampf für den FC Heidenheim. Der KSC muss sich somit geschlagen geben und bleibt auf dem 17. Tabellenplatz. 

Neben Kerschbaumer und Kobald gab es für Lukas Grozurek ebenfalls ein paar Einsatzminuten. Er kam in der 76. Minute für Gueye ins Spiel. Marco Djuricin stand nicht im Gäste-Kader.

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.