Im gestrigen Abendspiel der 2. Deutschen Bundesliga kam es zu einem Österreicher-Duell, bei dem man schon recht früh im Spiel erahnen durfte, dass es mit einer kleinen Überraschung enden könnte. Die Hannoveraner, mit ÖFB-Teamspieler Martin Harnik an Board, mussten sich auswärts gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth und Robert Zulj am Ende klar mit 4:1 geschlagen geben und mussten zudem nach einer Serie von acht Spielen ohne Niederlage nicht nur die erste Pleite hinnehmen, sondern auch die Tabellenführung abgeben. 

Doch das Spiel begann denkbar ungünstig für Hannover 96. Bereits in der 16. Minute sorgte Serdar Dursun mit einem Fallrückzieher für das überraschende und vielumjubelte 1:0. Und wenig später der nächste Schock für den bis zu diesem Zeitpunkt führenden der 2. Deutschen Bundesliga. Ein Abseitstor von Marcel Franke wurde vom Schiedsrichter zu Unrecht nicht aberkannt: nun stand es schon 2:0 für Fürth in der 21. Minute.

Das Pech, welches Hannover 96 in der ersten Halbzeit mit einem Abseitstor besiegelte, konnten die Gäste auch in der zweiten Halbzeit nicht abschütteln. Zuerst wurde ein regulärer Treffer nicht gegeben und in der nächsten Szene wurde den Gästen ein möglicher Elfmeter verweigert. Der Ärger der Gäste war nicht zu übersehen und die Gastgeber aus Fürth waren nun eiskalt. Nach einer Hereingabe von Robert Zulj war es abermals Serda Dursun, welcher in der 64. Minute zum 3:0 einschob. Drei Minuten später der nächste Assist des auffälligen Österreichers Robert Zulj. Diesmal bediente er Veton Berisha mit einem Steilpass. Das 1:4 durch Edgar Pribs kam zu spät und war nur mehr Ergebniskorrektur. Durch den Sieg der Mittelfranken rutschte Hannover 96 auf Platz zwei der Tabelle, während Fürth nun auf dem elften Tabellenplatz aufscheint. 

Legionärscheck:

Martin Harnik musste also nach dem Auftaktsieg in der Rückrunde gegen Kaiserslautern die erste Pleite hinnehmen. In diesem Spiel fehlte der gesamten Mannschaft von Hannover 96 – bei allem Pech bei so manchen Schiedsrichterentscheidungen – die Durchschlagskraft. Harnik ließ sich davon anstecken und lieferte eine mäßige Partie ab. Auch wenn er in punkto Ballbesitz, gewonnene Zweikämpfe oder angekommene Pässe in der Statistik immerhin im Mittelfeld aufscheint, so konnte er keinen echten Torschuss abgeben bzw. keine Flanke auf sein Konto buchen. Harnik wurde in der 73. Minute ausgewechselt. 

Robert Zulj hatte mit seinen zwei Assists maßgeblichen Anteil daran, dass Fürth mit einer beherzten und kämpferischen Leistung einen Sieg gegen Hannover feiern konnte. Robert Zulj spielte ein wirklich gutes Spiel und hatte viel Ballbesitz. Auch seine Zweikampfstatistik mit 13 gewonnen Zweikämpfen kann sich sehen lassen. Zulj wurde in der 82. Spielminute ausgewechselt.

 

 

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.