Österreich hat einen neuen ÖFB-Legionär in Deutschland. Der Ex-Rapidler Osarenren Okungbowa wechselt vom Floridsdorfer AC zu VfB Lübeck. Lübeck hat heuer mit dem österreichischen Trainer Rolf Landerl den Aufstieg in die 3. Liga geschafft und soll nun auch an der Verpflichtung von Philipp Hosiner interessiert sein.


Hosiner hat für den Chemnitzer SC in 29 Spielen gleich 20 Tore erzielt. Im letzten Saisonspiel gelingt ihm sogar ein Hattrick gegen Hansa Rostock, Chemnitz muss aber trotzdem den Gang in die Regionalliga antreten. Nun möchte laut peterlinden.live Lübeck den Österreicher holen. „Ich werde um ihn kämpfen. Er weiß auch mit 31 Jahren noch immer, wo das Tor steht“, so Coach Landerl.

Okungbowas Wechsel nach Lübeck ist hingegen fix. Der defensive Mittelfeldspieler wechselt nach eineinhalb Jahren beim FAC erstmals ins Ausland und erhält einen Vertrag bis Juni 2021. „Ich hatte sehr gute Gespräche mit dem Trainer Rolf Landerl. Diese machten es mir leicht, erstmals den Schritt weg aus der Heimat ins Ausland zu gehen. Ich freue mich auf die Herausforderung im hohen Norden“, so 26-Jährige in einem Statement auf der Homepage des VfB Lübeck.

Der nächste Neuzugang ist perfekt: Vom österreichischen Zweitligisten Floridsdorfer AC wechselt Osarenren Okungbowa an…

Gepostet von VfB Lübeck v. 1919 e. V. am Samstag, 4. Juli 2020