Hannes Wolf darf über sein zweites Saisontor jubeln. Der gebürtige Steirer setzte beim 4:1-Erfolg von Borussia Mönchengladbach den Schlusspunkt.


Die Krise von Schalke 04 nimmt kein Ende. Die Gelsenkirchener sind auch nach neun Spieltagen in der Bundesliga-Saison 2020/ 21 sieglos und sind mittlerweile auf den letzten Tabellenrang abgerutscht. Schuld an der sechsten Saisonniederlage der Schalker waren auch die Österreich im Trikot der Rose-Truppe. Beim 4:1-Erfolg des Tabellensiebenten kamen mit Valentino Lazaro, Hannes Wolf und Stefan Lainer alle drei Österreicher im Kader zum Einsatz.

Während Lazaro auf der rechten Abwehrseite startete und mitverfolgte wie Tore seiner Teamkollegen Neuhaus (15.) und Wendt (36.) sowie der Schalker Raman (20.) für den 2:1-Pausenstand sorgten, kam Lainer für die Inter-Leihgabe in der 65. Spielminute in die Partie. Zu diesem Zeitpunkt hatte Thuram (51,) bereits mit dem 3:1 für die Vorentscheidung gesorgt. In der 71. Minute kam schließlich Wolf in die Partie. Die Leipzig-Leihgabe brauchte nur neun Minuten um mit seinem zweiten Bundesliga-Tor per Direktabnahme den 4:1-Endstand zu besorgen.