Patrick Wimmer hat am Samstag seinen zweiten Scorerpunkt in der deutschen Bundesliga erzielt. Der Ex-Austrianer bereitet das Goldtor der Bielefelder beim 1:0-Auswärtssieg gegen VfB Stuttgart vor. 


Wimmer überhebt die Stuttgarter Defensive mit einem schönen, langen Pass auf Masaya Okugawa. Der Ex-Salzburger setzt sich in der 19. Minute im Eins gegen Eins-Duell mit Stuttgart-Goalie Fabian Bredlow durch. Arminia Bielefeld bringt die 1:0-Führung dann auch über die Zeit.

Wimmer verletzt sich in der Schlussphase in einem Luftzweikampf am Kopf und wird in der 81. Minute mit einer blutenden Wunde ausgewechselt. Bielefeld-Trainer Frank Kramer rechnet aber mit einer raschen Rückkehr Wimmers ins Training. “Es schaut brutal aus, sein Gesicht sieht aus wie bei einem Boxer mit dicker Lippe, aber er wird sich erholen“, so der Chefcoach nach dem Spiel.