Am Wochenende feierten einige österreichische Legionäre schöne Erfolgserlebnisse. Eine besonders starke Vorstellung lieferte Dejan Ljubicic ab, der beim 2:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt seine beste Saisonleistung im Trikot der Kölner zeigte:

Die beiden Ljubicic-Assists sind ab Minute 05:15 und 06:55 zu sehen.

Wir haben euch oben die Minuten im Video markiert, an denen Dejan Ljubicic seine Torvorlagen beisteuerte. Es lohnt sich aber das gesamte Video anzusehen, denn der österreichische Legionär hatte zahlreiche gute Momente und war äußerst aktiv beim 2:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt.

Linker Flügel statt im zentralen Mittelfeld

Ljubicic wurde in den meisten Saisonspielen als zentraler Mittelfeldspieler eingesetzt, wobei er sowohl im defensiven als auch offensiven Mittelfeld zum Zug kam. Diesmal begann er so wie in den zwei Partien davor allerdings auf dem linken Flügel, wo er sich immer wieder sehr gut in den Angriff einschalten konnte und auch im Spiel gegen den Ball seine kämpferischen Qualitäten in die Waagschale warf.

Der ehemalige Rapid-Spieler versuchte es immer wieder mit Distanzschüssen und leitete mit so einem Schussversuch eher zufällig den ersten Treffer ein. Er bewegte sich zudem ausgezeichnet in den Zwischenlinienräumen, gewann viele defensive Duelle und war insgesamt sicherlich der auffälligste Spieler am Platz.

Wichtige drei Punkte im Abstiegskampf

Es könnte sein, dass der 26-Jährige auch in den kommenden Spielen auf dem linken Flügel starten wird. Mit seiner Leistung half er nicht nur seinem Verein drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg gegen eine klar favorisierte Mannschaft zu erspielen, sondern schaffte es auch in die Elf des Tages vom deutschen Fachmagazin Kicker. Die beiden Torvorlagen sind die ersten Scorerpunkte des Österreichers in der laufenden Saison. Vor dem Spiel gegen die Eintracht erzielten die Kölner nur 12 Tore in den ersten 19 Partien und waren damit die harmloseste Mannschaft in der deutschen Bundesliga. Wenn Dejan Ljubicic weiter in dieser Form agiert, dann werden sicherlich schon bald weitere Scorerpunkte dazukommen.