Der Abstiegskampf ist bei Union Berlin längst kein Thema mehr, der Hauptstadtclub spielt in der Bundesliga aktuell um die Europacup-Plätze mit. Der Traum lebt nach dem 2:1-Heimsieg am Samstag über den VfB Stuttgart weiter. Maßgeblichen Anteil hat einmal mehr Kapitän Christopher Trimmel, der beide Tore vorbereitet. Der Österreicher steht bei der Union bis zur 86. Minute auf dem Platz. Bei den Stuttgartern spielt Sasa Kalajdzic, der einen Scorerpunkt erzielt, durch.


Trimmel bereitet beide Tore in seiner typischen Manier vor – mit einer Hereingabe über rechts. In der 20. Minute schlägt der Österreicher eine Flanke, die Petar Musa im Strafraum verpasst, Grischa Prömel erwischt den Ball aber per Kopf an der zweiten Stange zum 1:0. In der 43. Minute ist es eine flache Hereingabe von Trimmel, die Musa zum 2:0 verwertet. Die Stuttgarter verkürzen in der 49. Minute durch Philipp Förster auf 2:1. Den Assist liefert Kalajdzic, der den Ball sehenswert auf Förster ablegt. Die Gäste können aber trotz Schlussoffensive nicht mehr ausgleichen.

Union ist vor dem Topsiel am Samstag zwischen Köln und Bayer Leverkusen Achter. Nur ein Punkt fehlt auf den Sechster Bayer und damit einen Europacup-Startplatz. Gewinnen Dortmund oder RB Leipzig, die sich derzeit unter den Top sechs befinden, den DFB-Pokal, dann könnte unter Umständen auch ein siebenter Platz reichen. Stuttgart hat als Zehnter den Anschluss an die Europacup-Plätze verpasst.