Nach den zahlreichen Spekulationen rundum Hannes Wolf und seinen Abgang von RB Leipzig zu Borussia Mönchengladbach, kann nun der Vollzug gemeldet werden. Der 21-Jährige Grazer schließt sich bis 30. Juni 2021 leihweise den Fohlen an, die im Anschluss eine Kaufoption besitzen.


Hannes Wolf spielt somit in der nächsten Saison im schwarz-weißen Trikot der Borussen, die sich auch vermutlich in der kommenden Spielzeit mit dem abgebenden Klub aus Leipzig um die UEFA Champions League-Plätze streiten werden. Auch wenn der Wechsel in diesem Punkt ein wenig skurril erscheint, ist das eine Win-Win Situation. Der ÖFB-Kicker bekommt bei den Fohlen eine neue Chance sich unter Beweis zu stellen und dies unter dem Trainer Marco Rose. Der 43-Jährige Deutsche kennt und schätzt ihn aus ihrer gemeinsamen Zeit bei der U19 und der ersten Mannschaft von Red Bull Salzburg. Gemeinsam gewannen sie die UEFA Youth League und das österreichische Double. Sollte sich ein ähnliches Szenario in Gladbach wiederholen, dann wäre die feste Verpflichtung des 21-Jährigen Grazers, dank der Kaufoption, im Bereich des Möglichen. Vonseiten der Leipziger Bullen sparen sich die Ostdeutschen somit sein Gehalt ein und die potenzielle schlechte Stimmung, die von einem nicht spielenden Hannes Wolf ausgehen würde.

„Hannes ist ein vielseitig einsetzbarer Spieler, der schon in Salzburg mit unserem Trainer Marco Rose zusammengearbeitet hat und unsere Möglichkeiten in der Offensive verbessern wird“, so die Meinung des Sportdirektors Max Eberl. „In der vergangenen Saison konnte er leider aufgrund einer langwierigen Verletzung bei RB Leipzig nicht viele Spiele machen. Wir freuen uns, dass er sich nun für Borussia entschieden hat und wollen gemeinsam einen erfolgreichen Weg gehen.“

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.