Turin, Manchester, Leipzig. Im Endeffekt geht es für Erling Braut Haaland in die Bundesliga zu Borussia Dortmund. Er unterschreibt einen Vertrag bis 2024.

Nach einer bärenstarken Hinrunde für Red Bull Salzburg (28 Tore in 22 Einsätzen, davon acht Tore in der Champions League) hatten zahlreiche Topklubs aus ganz Europa den 19-jährigen Norweger auf dem Zettel. Schlussendlich entschied sich der Stürmer für einen Transfer in den Ruhrpott.

“Trotz vieler Angebote absoluter Topklubs aus ganz Europa hat sich Erling Haaland für die sportliche Aufgabe beim BVB und die Perspektive, die wir ihm aufgezeigt haben, entschieden. Unsere Hartnäckigkeit hat sich ausgezahlt“, sagt Borussia Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung, Hans-Joachim Watzke. 

„Ich hatte intensive Gespräche mit der Klubführung und der sportlichen Leitung, insbesondere mit Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc und Trainer Lucien Favre. Da war von Anfang an das Gefühl, dass ich unbedingt zu diesem Klub wechseln, diesen Weg gehen und in dieser unglaublichen Dortmunder Atmosphäre vor mehr als 80.000 Zuschauern Fußball spielen will. Ich brenne schon darauf“, sagt Haaland.

Nach dem Transfer von Takumi Minamino zu Liverpool ist es schon der zweite Abgang eines Salzburg-Offensivspielers. Es könnte sogar noch ein dritter folgen, denn die Wolverhampton Wanderers sind laut Medienberichten sehr an Hee-Chan Hwang interessiert.

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.