Bei dem Aufeinandertreffen zwischen Fortuna Düsseldorf und TSG 1899 Hoffenheim, trennten sich beide Mannschaften mit einem 2:2. Auf Seiten der Heimmannschaft spielten Markus Suttner und Kevin Stöger durch, wobei Letzterer mit einer Vorlage glänzte. Bei den Gästen waren drei ÖFB-Legionäre im Einsatz: Christoph Baumgartner spielte 62. Minuten, Stefan Posch 85 und Florian Grillitsch die letzten fünf Minuten.


Nicht einmal fünf Minuten dauerte es, bis der Ball zum ersten Mal im Netz raschelte. Mit einer gefühlvollen Flanke bediente Kevin Stöger Hennings, der nur noch mehr aus kurzer Entfernung einnicken musste. In Minute Neun ließ sich dann der Hoffenheim-Kapitän Hübner zu einer Tätlichkeit hinreißen. Auch wenn sich die Lage der Kreichgauer verschlechterte, glichen die Gäste in der 17. Minute durch Ex-Salzburger Munas Dabbur aus. In der zweiten Halbzeit übten dann die Düsseldorfer schon früh in der Hälfte der Gegner Druck aus, jedoch sehr unkonsequent. Nach 61 gespielten Minuten folgte nach einer sehenswerten Stafette des Teams von Alfred Schreuder, deren zweiter Treffer. Mit einem platzierten Schuss ins Eck erhöhte Steven Zuber den Zwischenstand zum 2:1. Die Fortunaten spielten dennoch weiter mutig auf, woraus auch der Ausgleich resultierte. Nach einem Foul an Erik Thommy, verlud Rouwen Hennings den gegnerischen Keeper beim Elfmeter zum endgültigen 2:2-Endstand (76. Minute). Beide Teams treten nach dem heutigen Remis auf der Stelle. Während TSG 1899 Hoffenheim im Kampf um die UEFA Europa League wertvolle Punkte liegen lässt, verpasst es Fortuna Düsseldorf den Vorsprung auf Werder Bremen weiter auszubauen.

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.