Neben Adi Hütter steht auch Österreichs zweiter Trainer-Export in der Deutschen Bundesliga im Mittelpunkt von Wechselgerüchten. Glasner ist mit dem VfL Wolfsburg sehr erfolgreich unterwegs und wird immer wieder auf seine Zukunft angesprochen. 


Auf die Frage eines Journalisten, warum Oliver Glasner nicht verspricht, dass er Wolfsburg auch kommende Saison trainiert, antwortet er am Donnerstag auf einer Pressekonferenz kurz und knackig. “So wie Adi Hütter?” Zur Erinnerung: Eintracht-Coach Hütter hat noch im Februar einen Wechsel ausgeschlossen, diese Woche ist bekannt geworden, dass er ab Sommer Borussia Mönchengladbach trainiert.

Glasner reagiert auf Fragen, die seine Zukunft betreffen, daher vorsichtig und spricht offen über seine Beweggründe. “Du kannst heute etwas mit voller Überzeugung sagen, morgen ist es dann plötzlich anders. Dann wirst du vielleicht sogar als Lügner dargestellt, obwohl das deine ehrliche Meinung war. Es kann sich jeden Tag etwas ändern.”

Glasner agiert diplomatisch und zeigt, dass der Fokus auf dem großen Saisonziel liegt – einem Platz im in den Top vier. “Ich hab nächste Saison noch Vertrag und heuer haben wir noch ein ganz großes Ziel und sind mittendrin statt nur dabei. Wir wollen die Saison so zu Ende bringen, dass wir dann auf einem Champions League-Platz stehen”, so der Österreicher. 

 

Textabschnitt 2.