Nach dem Aufstieg in die 1. Bundesliga kam es heute in Stuttgart zum Auftakt in die neue Saison zum Duell zweier Erzrivalen, der VfB Stuttgart duellierte sich zu Hause mit dem SC Freiburg. Nach einer Aufholjagd mussten sich die Stuttgarter mi 2:3 geschlagen geben, Sasa Kalajdzic erzielte dabei einen Treffer. Bei den Gästen stand Philipp Lienhart über die gesamte Zeit am Feld.


Die Rückkehr in die Bundesliga hätte sich der VfB aus Stuttgart wohl anders vorgestellt. Bereits nach 26 Minuten lag das Team des us-amerikanischen Trainers Matarazzo nach Toren von Petersen und Sallai mit 0:2 zurück.

Gleich nach der Pause folgte der nächste Tiefschlag für die Gastgeber, Grifo erhöhte auf 3:0 und ließ die Freiburger als sicheren Sieger aussehen. Doch Stuttgart kämpfte sich zurück, Kalajdzic, in der 65. Minute eingewechselt, traf nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung zum 1:3, Wamangituka schaffte neun Minuten vor dem Ende gar noch den Anschlusstreffer. Trotz aller Bemühungen von Seiten der Gäste wollte der Ausgleich nicht mehr gelingen, wodruch die Rückkehr in die Bundesliga misslang.