Der FC Bayern München hat sich seine Meisterfeier wohl anders vorgestellt – gegen den abstiegsbedrohten VfB Stuttgart erreichte der deutsche Dauermeister lediglich ein 2:2-Unentschieden und konnte dabei abermals nicht überzeugen. Während Marcel Sabitzer diesmal eingewechselt wurde, stand Sasa Kalajdzic in der Startelf und erzielte per Kopf den Endstand zum 2:2.

Die Gäste aus Stuttgart gaben gegen den FC Bayern München ein kräftiges Lebenszeichen von sich. Gegen abermals enttäuschende Bayern brachte Tomás den VfB bereits nach acht Minuten in Führung. Die Gäste spielten brav mit, leisteten exzellente Arbeit, kassierten jedoch noch vor dem Pausenpfiff zwei Treffer. 

Doch waren diese kein Tiefschlag für die Elf von Coach Matarazzo. Kalajzdic und Co warfen nochmal alles in die Partie und wurden auch früh belohnt. Denn bereits in der 52. Minute netzte Kalajdzic nach Idealflanke von Sosa zum Ausgleich. Er war dies sein fünfter Treffer im 14. Saisonspiel. Zehn Minute vor dem Ende der Partie musste der österreichische Teamspieler jedoch angeschlagen vom Feld – der VfB hofft, dass es sich um keine langwierige Verletzung handelt.

Am letzten Spieltag bekommt es der VfB Stuttgart noch mit dem FC Köln zu tun, der Relegationsplatz ist defacto einzementiert.