Im Spitzenspiel des 23.Spieltags der deutschen Bundesliga ebnete Kapitän Marcel Sabitzer mit dem Führungstor nach 55 Sekunden den Kantersieg beim FC Schalke 04. RB Leipzig hält damit den Anschluss an Spitzenreiter Bayern München und kann weiter von der ersten Meisterschaft träumen.


Das Spiel gegen den Tabllensechsten hätte nicht besser losgehen können. Bereits der erste Angriff führte zum sehenswerten 1:0, Timo Werner legte den Ball auf Sabitzer, der sich ein Herz nahm und aus dem Halbfeld abzog. Unter kräftiger Mithilfe von Schalke-Schlussmann Alexander Nübel fand die Kugel auch den Weg ins Tor. Im weiteren Verlauf der Partie hatten die Leipziger Schalke voll unter Kontrolle, ließ hinten nichts zu und hätte zur Pause bereits deutlich höher führen können. Sabitzer spielte stark auf und wurde von Sky-Experte Lothar Matthäus zum „Man oft the Match“ bestimmt.

Die Tore machten sie dann in der zweiten Halbzeit. Werner, Marcel Halstenberg, Angelino und Joker Emil Forsberg besiegelten die Abreigung für Schalke, bei denen Alessandro Schöpf und Michael Gregoritsch im zweiten Durchgang eingewechselt wurden. Konrad Laimer lieferte auf der Sechs ebenfalls eine starke Leistung ab, bis er in der 65.Minute für Amadou Haidara Platz machte.

Mit diesem Ausrufezeichen bleibt Leipzig erster Verfolger des Titelverteidigers aus München, während Schalke gerade noch Rang sechs innehat. Die Gelsenkirchener sind bereits seit fünf Ligaspielen sieglos und haben nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die siebtplatzierte TSG Hoffenheim.

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.