Romano Schmid steht vor seinem vierten Startelf-Einsatz in der Deutschen Bundesliga. Der 20-jährige Werder Bremen-Legionär könnte am Dienstagabend ausgerechnet im Auswärtsmatch gegen Borussia Mönchengladbach eine tragende Rolle einnehmen. Immerhin hat er im Borussia-Park noch im Herbst 2019 mit dem WAC aufgetrumpft.


Ein Assist und dazu das Gurkerl gegen DFB-Talent Florian Neuhaus. Schmid war Teil der grandiosen Wolfsberger, die in der Europa League 2019/20 4:0 in Gladbach gewonnen haben. 

Ein gutes Omen also, um auch mit Werder für Furore zu sorgen. “Das war für ihn und die ganze Mannschaft damals eine Sternstunde, das passiert dir nicht so häufig. (…) Ich bin sehr zufrieden mit seiner Entwicklung, er hat Wettkampfhärte gesammelt und ist auch wieder ein Kandidat für die Startelf,” sagt Werder-Coach Florian Kohfeldt über seinen Schützling. Laut dem Trainer nimmt der Österreicher mittlerweile eine wichtige Rolle ein.

Bei Schmid geht es seit Anfang Dezember steil bergauf. Der ÖFB-Youngster wird Anfang Dezember bei der 1:2-Niederlage gegen Stuttgart eingewechselt und feiert sein Bundesliga-Debüt. Nur wenige Tage später steht er auswärts gegen RB Leipzig erstmals in der Startelf. Und letztes Wochenende der erste Scorerpunkt in der Bundesliga. Schmid bereitet am Samstag den 2:0-Endstand gegen Augsburg vor. 

Nun wartet am Dienstag die nächste Aufgabe. Gegen Marco Roses Borussia Mönchengladbach (mit Stefan Lainer und Hannes Wolf  – Valentino Lazaro ist weiter verletzt) ist Bremen aber auswärts über zehn Jahre sieglos. Neben Schmid könnte auch Marco Friedl in der Bremer Startelf landen.