Der SV Werder Bremen und Marco Friedl haben sich den Klassenerhalt in der deutschen Bundesliga gesichert. Die Norddeutschen erreichen beim am Ende turbulenten Relegations-Rückspiel auswärts gegen den 1. FC Heidenheim ein 2:2 und bleiben somit nach dem torlosen Remis in Bremen dank der Auswärtstorregel erstklassig.


Die Bremer gingen bereits nach drei Minuten durch ein Eigentor von Norman Theuerkauf mit 1:0 in Führung. Die Gastgeber aus der 2. Bundesliga waren dann in Halbzeit zwei sehr aktiv, der Ausgleich hatte sich angebahnt und fiel aber erst in der 85. Minute durch Tim Kleindienst. Dadurch wurde es in der Schlussphase spannend, doch ein Treffer von Ludwig Augustinsson in der vierten Minute der Nachspielzeit machte alle Träume der Heidenheimer zunichte. Ein Elfmeter-Treffer von Kleindienst drei Minuten später änderte nichts mehr am Klassenerhalt der Bremer.

Friedl spielte bei den Gästen durch, während Konstantin Kerschbaumer auf der anderen Seite die Partie nur von der Bank aus verfolgte.