Am Samstagnachmittag setzte sich der FC Augsburg auswärts beim 1. FC Köln mit 1:0 durch. Den entscheidenden Treffer erzielte Raul Bobadilla mit einem direkt verwandelten Freistoß. Für einen Skandal sorgte jedoch zuvor FCA-Torhüter Marwin Hitz, der ein Loch neben Elfmeterpunkt stampfte und dafür sorgte, dass Anthony Modeste bei seinem Elfmeter ausrutschte und verschoss. Philipp Hosiner, der durchspielte, holte den Strafstoß mit einer Schwalbe heraus.

KOE_OE 0:1 FCA_OE
10_DFL (0:0) 15_DFL

0:1 Raul Bobadilla (64., direkter Freistoß, Rechtsschuss)

 

Die Mannschaft von Peter Stöger wartet nun seit 440 Minuten auf einen Treffer vor eigenem Publikum. Wieder vergab der FC beste Möglichkeiten – erneute zappelte nach einer guten Chancen von Hosiner nicht das Netz. „Es ist wieder mal die alte Leier“, sagte Hosiner nach dem Spiel enttäuscht zu FC-TV. Der FC rutscht durch die Niederlage auf den 10. Platz ab. Die Träume vom Europacup sind angesichts der der Torflaute vorerst begraben. Die Augsburger feierten indes einen wichtigen Sieg und klettern vom Relegationsplatz auf den 15. Rang.

Legionärscheck

Philipp Hosiner bildete mit Anthony Modeste eine Doppelspitze im Angriff des FC. Der Österreicher arbeitete viel für die Mannschaft und wusste auch offensiv sich in Szene zu setzen. In der 56. Minute holte Hosiner nach einem kurzen Trikotzupfer von Daniel Baier einen Elfmeter heraus. Der 26-Jährige ging dabei zu leicht zu Boden – der Elfmeter wäre nicht zu geben gewesen. Ansonsten hatte Hosiner einige gute Aktionen. Mit einem Fallrückzieher bereitete er eine Chance eine riesige Möglichkeit von Modeste vor. Zu drei weiteren Abschlüsse lieferte der Burgenländer ebenfalls die Vorlage. Den Ausgleich hätte er in der Schlussminute selbst erzielen können, doch ein Verteidiger warf sich auf der Linie noch in den Schuss.

Alexander Manninger saß bei Augsburg auf der Ersatzbank.

Stimmen von Philipp Hosiner und Peter Stöger

Elfmeterszene

Freistoßtor von Raul Bobadilla

 

Die neuen Motive für Fanshirts rund um das ÖFB-Nationalteam sind da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.