Der 1. FSV Mainz 05 sichert sich gegen Borussia Mönchengladbach drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Die Österreicher Karim Onisiwo und Kevin Stöger werden beim 2:1-Sieg mit jeweils einem Tor zu den Matchwinnern.


Im ersten Spiel nach Bekanntgabe seines Abgangs im Sommer zum BVB setzt es für Marco Rose und Gladbach den nächsten Dämpfer. Nach zuletzt drei sieglosen Spielen in Serie verlieren die Fohlen auch daheim gegen den Abstiegskandidaten. Zehn Minuten waren gespielt, als Karim Onisiwo seinen zweiten Saisontreffer bejubeln konnte. Der ÖFB-Stürmer schloss noch einem hohen Pass in die Spitze von Jeremiah St. Juste den Ball volley und traf mithilfe des Innenpfostens sehenswert zum 1:0 für die Gäste.

Gladbach zeigte sich in der Folge nur kurz geschockt. Nach schnellem Spielaufbau unter anderem mit der Beteiligung von Valentino Lazaro kamen die Fohlen in der 26. Minute durch Lars Stindl zum Ausgleich. Im Fortlauf der Partie entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem Mainz kurz vor Schluss das bessere Ende für sich verbuchen konnte.

Eine Flanke in den Strafraum klärte Stefan Lainer direkt vor die Füße seines Landsmannes Kevin Stöger, der sich die Chance folglich nicht nehmen ließ. Per Direktabnahme hämmerte der Oberösterreicher aus spitzem Winkel den Ball in die Maschen und sorgte für den späten, aber nicht unverdienten Mainzer-Erfolg.

Die Truppe von Bo Svensson sammelte nun aus den letzten fünf Spielen zehn Punkte und nähert sich schrittweise einen Relegationsplatz. Derzeit fehlt Mainz nur ein Punkt auf Arminia Bielefeld (16.) und Hertha BSC Berlin (15.), die jedoch beide bei einem Spiel weniger halten.