Am 29. Spieltag der deutschen Bundesliga konnte der 1. FC Köln trotz eines 0:2-Rückstands noch mit 3:2 gegen Mainz 05 gewinnen. Die ÖFB-Legionäre Karim Onisiwo und Dejan Ljubicic konnten dem Spiel mit jeweils einem Treffer ihren Stempel aufdrücken.


Beim Duell der beiden Überraschungsmannschaften der Saison ging Mainz in der 14. Minute durch Jonathan Burkardt mit 0:1 in Führung. Nach dem Seitenwechsel konnte Onisiwo erhöhen, der 30-jährige Stürmer traf aus spitzem Winkel wuchtig ins lange Eck. Die komfortable Führung hielt allerdings nur fünf Minuten, dann besorgte Ellyes Skhiri den Anschlusstreffer für die Kölner. In der 78. Minute folgte der große Auftritt von Dejan Ljubicic. Der ehemalige Rapid-Kapitän hämmerte den Ball aus halbrechter Position ins lange Eck. Nur vier Minuten später konnte Köln das Spiel komplett drehen, als ausgerechnet Mainz-Leihgabe Luca Kilian den Ball zum 3:2 über die Linie drückte.

Auf Seiten der Mainzer spielte Onisiwo durch, David Nemeth wurde zur Pause eingewechselt und auch Kevin Stöger durfte in der Schlussphase mitwirken. Bei Köln wurde Ljubicic in der 58. Minute eingewechselt und in der gleichen Minute ersetzte Louis Schaub Florian Kainz.

Mit dem Sieg wahrt der FC alle Europacup-Chancen, mit 43 Punkten liegt man auf Rang acht, wobei Platz sechs nur einen Punkt entfernt ist. Die Mainzer liegen mit 38 Zählern auf dem zehnten Platz, hier scheint sowohl nach oben als auch nach unten nicht mehr viel drinnen zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.