RB Leipzig ist in die Rückrunde mit dem Vorhaben Wiedergutmachung gestartet, zumindest gegen Mainz 05 ist das schon mal gelungen. ÖFB-Teamspieler Karim Onisiwo konnte dennoch aufzeigen.


Nur Platz zehn und die Entlassung von Jesse Marsch – die Hinrunde war für RB Leipzig eine Saisonphase zum Vergessen. Für den letztjährigen Vizemeister und Pokalfinalisten war jedoch zumindest der Start in die zweite Saisonhälfte. Mit einem komfortablen und überzeugenden 4:1-Sieg konnten die Sachsen wichtige Punkte sammeln.

Tore von Andre Silva (21., 61.), Nkunku (58.) und Ex-Salzburger Szoboszlai (47.) ließen die Bullen zumindest bis heute auf Rang acht springen. Die Mainzer, die in der Hinrunde noch zu einen der positiven Überraschungen zählten, mussten dieses Mal federn lassen. Lee Jae-Sung ließ die Elf von Bo Svensson in der 57. Minute nur ganz kurz helfen. Vorausgegangen war dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer ein Gustastückerl von Onisiwo. Der Österreicher tanzte die Hintermannschaft der Heimmannschaft aus und bereitete Sungs Treffer mustergültig vor.