Manche Geschichten schreibt nur der Fußball. Michael Langer steht dem Sommer 2017 bei Schalke 04 unter Vertrag, bei den Königsblauen fungiert er hauptsächlich als dritter Goalie. So hat es bisher noch für keinen Pflichtspieleinsatz auf Schalke gereicht, das könnte sich aber am Sonntag ändern. Der 35-jährige Langer muss am zehnten Spieltag der Deutschen Bundesliga wohl im Tor einspringen – und hat sich die Chance auch verdient.


Denn laut Schalke-Coach Michael Baum ist die loyale Nummer drei nicht nur fürs Mannschaftsklima wichtig. “Er ist sowohl im Training als auch auf dem Platz ein ganz wichtiger. (..) Er macht einen guten Eindruck und ist auch einer, der Schalke im Herzen trägt. Er will mit aller Macht da raus und zeigt das am Trainingsplatz – und auch wenn es um Themen drumherum geht, die wir besprechen, ist er einer, der immer ein offenes Ohr hat und sich konstruktiv daran beteiligt”, so Baum.

Langer absolvierte für Schalke noch kein Pflichtspiel. Nun sind die ersten beiden Torhüter Frederik Rönnow und Ralf Fährmann angeschlagen. Der 35-Jährige müsste am Sonntag ausgerechnet gegen eine der besten Offensiven der Liga ins Tor – auswärts gegen Bayer Leverkusen. Und das als Goalie der in dieser Bundesliga-Saison sieglosen Schalker. Für den Österreicher trotzdem eine große Chance – immerhin hat er 13 Jahre nicht mehr in der Bundesliga gespielt.

Am 10. März 2007 spielt er im Tor von VfB Stuttgart gegen Wolfsburg durch und behält beim 0:0 auch die weiße Weste. Damals springt er für Stammgoalie Timo Hildebrand ein. Es ist Langers erster und einziger Bundesliga-Einsatz bis heute. Sein letztes Pflichtspiel absolviert Langer im Juli 2017. Es ist die 1:3-Heimniederlage von seinem damaligen Verein Nörrköpping in einem Ligaspiel der schwedischen Allsvenskan gegen Elfsborg. Im August 2017 folgt der Wechsel zu Schalke 04. Nun, über 3 Jahre nach dem Wechsel und über 13 Jahre nach dem ersten und letzten Bundesliga-Spiel hütet Langer am Sonntag wohl wieder ein Tor in einer der Top-Ligen Europas.