Der 13. Spieltag der deutschen Bundesliga endete für Michael Gregoritsch und den SC Freiburg erfreulich. Der Breisgauer feierten zuhause gegen den 1. FC Köln einen 2:0-Sieg, den der Steirer mit seinem fünften Saisontor fixierte.

Beide Mannschaften waren noch am Donnerstag im Europacup im Einsatz, dennoch durften alle drei Österreicher, Philipp Lienhart und Gregoritsch auf Seiten der Freiburger und Florian Kainz auf Seiten der Kölner, beginnen. Dejan Ljubicic fehlt weiterhin verletzt. Nachdem die erste Halbzeit zwar mit besseren Freiburgen, aber ohne Tore endete, brachte Woo-Yeong Jeong den Europa League-Achtelfinalisten in der 53. Minute nach einem Konter und nach Assist von Gregoritsch in Führung. Elf Minuten später war der Steirer dann selbst erfolgreich, als er eine Flanke von Christian Günter zum 2:0 in die Maschen nickte. Für ihn war in der 82. Minute Schluss, Florian Kainz wurde bereits zehn Minuten früher ausgewechselt und Philipp Lienhart spielte durch.

Mit dem Sieg liegen die Freiburger auf dem zweiten Tabellenplatz und haben mit 27 Punkten nur einen weniger als Spitzenreiter Bayern München. Der 1. FC Köln liegt mit 17 Punkten auf Platz zwölf im Mittelfeld der Tabelle. Für beide Mannschaften geht es bereits am Mittwoch weiter, Freiburg ist bei RB Leipzig zu Gast, Köln empfängt Bayer Leverkusen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.