RB Leipzig konnte am 28. Spieltag der Deutschen Bundesliga einen sehr souveränen 4:1-Auswärtssieg gegen den SV Werder Bremen einfahren. Aus Legionärssicht gab es ebenfalls Grund zur Freude: Marcel Sabitzer erzielte sein siebentes Saisontor für die Bullen. Aber zunächst alles nach der Reihe nach.


Die zweitplatzierten Leipziger legten in der ersten Halbzeit gleich ordentlich los. Mit zwei Toren von Alexander Sörloth und einem Treffer des Spaniers Dani Olmo gingen sie mit 3:0 in Führung. Die Bremer, die sehr defensiv agierten, hatten schon von Beginn an keine wirkliche Chance gegen Leipzig. In der 61. Minute gab es dann ein Lebenszeichen der Heimmannschaft. Milot Rashica erzielte das 1:3 per Elfmeter und brachte somit wieder kurz etwas Spannung in die Partie. Diese Spannung hielt aber nur zwei Minuten, denn danach folgte das 1:4 durch Marcel Sabitzer. Der Kapitän der Leipziger machte mit seinem siebenten Saisontor den Sack endgültig zu.

Mit diesem Sieg können die Bullen den Abstand zu Bayern wieder ein wenig verkürzen, die Truppe von Hansi Flick holte gegen Union Berlin nur ein 1:1-Unentschieden. Bremen fällt mit dieser Niederlage auf den 13. Tabellenrang zurück.

Neben Marcel Sabitzer standen bei Bremen ebenfalls zwei Legionäre auf dem Platz. Marco Friedl startete von Beginn an und Romano Schmid kam in der 68. Minute ins Spiel