Der SC Freiburg mit Philipp Lienhart und Borussia Mönchengladbach mit Stefan Lainer, Hannes Wolf sowie Valentino Lazaro trennen sich am zehnten Spieltag der Bundesliga mit 2:2. Die Freiburger bleiben damit nach dem einzigen Saisonsieg am ersten Spieltag mittlerweile neun Spiele ohne Erfolg.


Die Gäste aus Gladbach gehen nach 23. Minuten in Führung. Breel Embolo schießt die Elf von Marco Rose nach einer schönen One-Touch-Kombination mit Lars Stindl als Assistgeber zum 1:0. Neun Minuten später ist dann der Österreicher Lienhart bei einem sehenswerten Tor zur Stelle.

Baptiste Santamaria kommt nach einem Eckball zum Fallrückzieher. Der Ball wäre für Gladbach-Goalie Yann Sommer wohl haltbar gewesen, doch Lienhart reagiert beim Fallrückzieher schnell und hält seinen Kopf etwa drei Meter vorm Tor hin und lenkt den Ball auch ins Tor, Santamaria darf sich damit über einen sehenswerten Assist freuen. Für den ÖFB-Innenverteidiger ist es das zweite Saisontor.

Nach der Pause verwandelt Vincenzo Grifo (49.) zum 2:1 und die Freiburger drehen das Spiel. Doch die Hausherren können wie so oft in dieser Saison eine Führung nicht über die Zeit bringen und kassieren nur eine Minute nach dem Elfetertor den 2:2-Endstand durch Alassane Plea. Es ist das fünfte Mal in zehn Spielen, dass die Freiburger trotz Führung nicht gewinnen.

Lainer steht bei der Borussia bis zur 64. Minute auf dem Platz und wird für Lazaro ausgewechselt, Wolf dann ebenso vom Feld. Lienhart spielt bei Freiburg durch.