Der SC Freiburg bleibt weiterhin auf der Erfolgsspur. Die Mannschaft von Sympathie-Träger Christian Streich setzte sich am Samstag mit 2:1 gegen Hertha BSC Berlin durch.


Philipp Lienhart darf über seinen fünften Treffer im Trikot des SC Freiburgs jubeln. Der österreichische Nationalspieler war gegen die Hauptstädter nach 17 Minuten mit dem Kopf nach einem Eckball von Grifo zur Stelle. Erst nach Wiederanpfiff schafften es die krisengebeutelten Berliner ebenfalls auf die Anzeigetafel. Piatek sorgte nach 70 Minuten für den Ausgleich. Für einen Punktgewinn reichte es letztlich für den derzeitigen Tabellendreizehnten trotzdem nicht. Nur sieben Minuten nach dem Treffer des Polen sorgte Petersen für den Sieg der Freiburger.

Der SC Freiburg ist damit neben dem FC Bayern München der einzige Verein, der in dieser Saison noch keine Niederlage einstecken musste. Das reich zumindest bis zu Leverkusens Auftritt bei der Arminia (heute um 19.30 Uhr) für Tabellenrang drei.