Wir dürfen Philipp Lienhart zu seinem ersten Tor in der deutschen Bundesliga gratulieren. Der 24-jährige Innenverteidiger trifft gegen Bremen zum zwischenzeitlichen 1:0.


“Kruios” beschreibt den Treffer des Österreichers wohl am besten. Nach einer verunglückten Eck von Grifo verpasst zuerst Petersen, ehe Höler den Ball von rechter Position aus elf Metern nicht voll erwischt. Der verunglückte Abschluss fällt schließlich Lienhart auf den Außenrist. Der ÖFB-Spieler beweist dabei Reaktionsschnelligkeit und fälscht den Ball unhaltbar ins kurze Eck ab. Dass es am Ende für die Elf von Kult-Trainer Christian Streich nur für einen Punkt reicht, ist dem Pech geschuldet. Zuerst wird den Gastgebern ein sehenswerter Treffer von Schmid wegen Abseits aberkannt und dann patzt auch noch der Torschütze. Unbedrängt spielt Lienhart den Ball aus der ABwehrreihe in die Füße von Bittencourt, der mit Tempo in den Strafraum zieht und schließlich gelegt wird. Den unumstrittenen Elfmeter verwertet schließlich Füllkrug zum 1:1-Ausgleich. Ob guter Gelegenheiten für Freiburg ist der Punktgewinn für die Bremer, bei denen Marco Friedl durchspielte, unter dem Strich sehr schmeichelhaft.

 

 

Textabschnitt 2.