Es läuft derzeit für Konrad Laimer wie am Schnürchen. Der Teamspieler assistierte beim 4:2-Sieg von RB Leizpig zum zwischenzeitlichen 2:1.


Sieben Minuten war die Partie in Köln alt, als Jhon Cordoba die Kölner aus dem Nichts in Führung schoss. Beim Treffer des Kolumbianers hatte der formstarke Florian Kainz seine Füße im Spiel. Nach Musterzuspiel des Österreichers Elvis Rexhbecaj den Ball noch an das Aluminium ehe Cordoba zur überraschenden Führung abstauben konnte.

Die Bullen, die in dieser Partie von Teamspieler Marcel Sabitzer als Kapitän auf das Feld geführt wurden, kochten in der Folge vor Wut und drängten auf den Ausgleich. Nach zahlreichen guten Gelegenheiten war es dann in der 20. Minute so weit. Nach idealer Flanke von Angelino schraubte sich Patrick Schick in die Höhe und köpfte zum hochverdienten 1:1 ein.

Die Nagelsmann-Truppe ließ auch in der Folge nicht locker und wurde in der 38. Minute mit der Führung belohnt. Nach phänomenalen Zuspiel von Laimer direkt durch die Schnittstelle der Kölner-Defensive hatte Nkunku allein vor Timo Horn leichtes Spiel und lupfte das Spielgerät zum 2:1 in die Maschen.

Nach dem Seitenwechsel war es zuerst Timo Werner, der nach Vorlage von seinem Keeper Peter Gulasci traf, woraufhin kurzzeitig Anthony Modeste mit einem Traumtor Köln für zwei Minuten wieder auf 2:3 heranbrachte. Denn nur 120 Sekunden nach Kölns Anschlusstreffer war es Dani Olmo, der den alten Abstand wiederherstellte.

Für Laimer, der in der 60. Minute ausgewechselt wurde, war die Vorlage bereits der fünfte Assist in der laufenden Bundesliga.Spielzeit, in der er bereits über zwei Treffer jubeln durfte.