Am 28. Spieltag der deutschen Bundesliga konnte RB Leipzig Borussia Dortmund auswärts mit 4:1 besiegen. Mann des Spiels war ÖFB-Legionär Konrad Laimer, der zwei Tore und eine Vorlage verbuchen konnte.


Laimer, der durchspielte, brachte die Leipziger vor etwas mehr als 81.000 Zuschauern nach 21 Minuten in Führung. Er eroberte den Ball von Emre Can und nach einer Kombination lupfte der den Ball über Dortmund-Keeper Kobel. Neun Minuten später traf er mit einem abgefälschten Linkschuss von der Strafraumgrenze. In der 57. Minute legte Laimer mit der Ferse auf Christopher Nkunku auf, dieser schloss den Angriff mit einem Schlenzer ins Tor ab. Dortmund schöpfte in der 84. Minute kurz wieder Hoffnung, als Donyell Malen nach einem Eckball einköpfte, doch nur zwei Minuten später sorgte Dani Olmo mit einem Schuss von außerhalb des Strafraums für den Endstand.

Mit dem Sieg liegt Leipzig mit 48 Punkten auf Rang vier und damit auf Champions League-Kurs. Dortmund ist nach wie vor Zweiter, mit neun Punkten Rückstand auf Bayern München müssen sie aber wohl die letzten Titelhoffnungen begraben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.