Kurz vor dem wichtigen Spiel in der Champions League gegen Tottenham verkündete RB Leipzig die vorzeitige Vertragsverlängerung von ÖFB-Legionär Konrad Laimer. Wirklich überraschend kommt diese jedoch nicht.


Denn Laimer gehört spätestens seit der Übernahme von Julian Nagelsmann zu den absoluten Leistungsträgern bei den Bullen, diese Saison kommt er wettbewerbsübergreifend auf 29 Einsätze, in welchen ihm vier Tore sowie drei Assists gelangen. Seinen Marktwert steigerte der österreichische Nationalspieler zudem auf 23 Millionen Euro, womit er nun zu den wertvolleren Spielern im Kader der Leipziger gehört. Kein Wunder also, dass sein ursprünglich 2021 auslaufender Vertrag bis 2023 verlängert wurde.

Leipzig-Sportdirektor Marius Krösche lobte den einstigen Salzburger in höchsten Tönen, bezeichnete den ÖFB-Legionär gar als „sehr wichtigen und variabel einsetzbaren Spieler, der zudem über eine herausragende Mentalität verfüge und zum Leistungsträger reifte“. Klar ist somit auch, dass Laimer Teil eines Leipziger Teams werden soll, dass zukünftig regelmäßig um Titel mitspielen und in absehbarer Zukunft zu einem ernstzunehmenden CL-Teilnehmer avancieren soll. Mit erst 22 Jahren passt Laimer zudem hervorragend ins Konzept der Leipziger, darüber hinaus schreckt man mit der Verlängerung auch eventuelle Interessenten ab. Ob der neue Vertrag des Österreichers eine Ausstiegsklausel beinhaltet ist unklar, Fakt ist jedoch, dass Laimer seine Zukunft klar in Leipzig sieht.

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.