RB Leipzig besiegt ohne große Mühe das kriselnde Werder Bremen mit 3:0. Marcel Sabitzer und Marco Friedl spielten durch, während Konrad Laimer nach grandiosen 60 Minuten ausgewechselt wurde. Hannes Wolf blieb ohne Einsatzminute.


Die Herbstmeister aus Leipzig trafen im Spiel der Gegensätze auf die abstiegsgefährdeten Gäste aus Bremen. Die Mannschaft von Florian Kohfeldt ging sehr engagiert ins Duell rein, jedoch merkte man bei dem fehlenden Ausspielen von Großchancen, dass sie der Kampf um die Erstklassigkeit nicht frei aufspielen lässt. Auch wenn die Roten Bullen nicht viel besser waren, gingen sie mit zwei Toren aus Standardsituationen in Führung. Lukas Klostermann traf nach einem Freistoß in der 17. Minute und Patrik Schick nach einer Ecke in der 39. Minute. Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit verschlimmerte sich die Misere für die Bremer, als der überragend aufspielende Konrad Laimer Nordi Mukiele großartig in Szene setzte und der Franzose in Minute 46 das 3:0 machte. Danach spielte RB Leipzig die Partie souverän runter und ist somit vorläufig Spitzenreiter. Mittelfeldmotor Konrad Laimer und Kapitän Marcel Sabitzer sind mit ihren Leistungen nicht mehr aus der Startelf wegzudenken, während Hannes Wolf weiter auf Spielzeit warten muss. Marco Friedl und Werder Bremen verweilen weiterhin auf dem vorletzten Platz (17.).

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.