RB Leipzig musste sich im Spitzenspiel am Samstag gegen Borussia Dortmund mit 3:2 geschlagen geben. Die Dortmunder verhalfen damit dem FC Bayern München zum neunten Meistertitel in Folge, RB Leipzig hat infolgedessen keine Chance mehr auf den Meisterteller. Aus Leipziger Sicht gab es dennoch einen erfreulichen Moment zu feiern, Konrad Laimer stand nach acht Monaten verletzungsbedingter Pause wieder am Platz und gab sein Comeback in der 75. Minute. 


Im August des vergangenen Jahres kam die Diagnose Knochenödem im Kniegelenk und schnell war klar, dass es für Laimer ein langer Weg zurück auf den Platz wird. Nach monatelangen Behandlungen konnte der ÖFB-Legionär im März diesen Jahres wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren und sich im April wieder vollständig fit melden. Der gebürtige Salzburger kam gegen den BVB zu seinem ersten Bundesliga Einsatz nach acht monatiger Verletzungspause.

Nach der Niederlage gegen den BVB sind die Chancen für die Leipziger auf den ersehnten Meistertitel endgültig vorbei. die Münchner feiern ihren neunten Meistertitel in Folge und konnten mit einem 6:0-Kantersieg gegen Borussia M’Gladbach den Sack zu machen. Robert Lewandowski hält nach dem Spiel bei insgesamt 39 Bundesliga Toren und hat damit die besten Chancen den Saison-Torrekord von Gerd Müller (40) aus dem Jahr 1971/1972 zu egalisieren. 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.