In einer packenden Schlussphase erkämpfte sich der 1. FSV Mainz 05 ein gerechtes Remis bei Bayer 04 Leverkusen. Kevin Stöger fixierte mit seinem Treffer in der 92. Minute das 2:2-Unentschieden für sein Team. ÖFB-Teamkollege Phillipp Mwene spielte durch, während Karim Onisiwo in der 78. Minute verletzt vom Platz runter musste. Bei der Werkself kam Aleksandar Dragovic hingegen zu keiner Einsatzminute.


Die favorisierten Leverkusener unterstrichen bereits in Minute 14 ihren Siegesanspruch. Nach einer Hereingabe von Diaby, schob Lucas Alario zum 1:0 ein. Fans und Zuschauer mussten danach siebzig Minuten auf das nächste Tor warten. Patrik Schick ließ in der 84. Minute mit seinem Tor durch die Beine des FSV-Keepers Zentner die Hoffnungen der Gegner auf einen Punktgewinn auf ein Minimum sinken. Allerdings nur vermeintlich.

Fünf Minuten später stach der erste Joker der Mainzer in Persona von Robert Glatzel zu (89. Minute). In der zweiten Minute der Nachspielzeit ließ sich dann Kevin Stöger nicht zweimal bitten. Nach einem misslungenem Abwehrversuch von Bender bugsierte der 27-jährige Österreicher den Ball aus kurzer Entfernung ins Netz zum 2:2-Endstand. Der gebürtige Oberösterreicher steht nun bei zwei Saisontoren. Das Unentschieden hilft vermutlich beiden nicht viel weiter, allerdings ist es als verdient nach der Leistung beider Teams zu beurteilen.

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.