Die Wege von Fortuna Düsseldorf und Kevin Stöger trennen sich. Nach dem Abstieg der Nordrhein-Westfalen hat der Österreicher seinen Vertrag nicht verlängert. Nun reissen sich gleich mehrere Bundesligisten um den 26-Jährigen. 


Laut Information der östereichischen Tageszeitung Kurier sind neben dem Aufsteiger VfB Stuttgart auch Schalke 04, Werder Bremen und Eintracht Frankfurt an einer Verpflichtung des Kreativspielers interessiert. Der Spielmacher sammelte bereits Erfahrung bei den Schwaben. Von 2010 bis 2012 durchlief Stöger diverse Jugendmannschaften des VfBs, ehe er 2013 den Sprung in die Kampfmannschaft schaffte. Als er sich hier keinen Stammplatz erarbeiten konnte, verschlug es den Mittelfeldakteur Kaiserlautern, Paderborn und Bochum nach Düsseldorf.

 

 

Stöger wechselte just nach dem Aufstieg der Fortuna nach Düsseldorf und verlässt nun die Nordrhein-Westfalen nach deren Abstieg. Der 26-jährige Spielmacher konnte nach einem Kreuzbandriss in dieser Saison erst im Jänner wieder einsteigen, gehörte dann aber zur Stammelf und bereitete fünf Tore vor. Der Vierkampf um Stöger zwischen den Bundesligisten schein völlig offen zu sein. Eine Entscheidung wird für die kommende Woche erwartet.