Paukenschlag in Augsburg: Der Österreicher Kevin Danso will den FC Augsburg verlassen und ist vorzeitig aus dem Trainingslager seines Klubs abgereist. Damit will der Innenverteidiger wohl seinen Abgang erzwingen.


Nach einer starken Saison bei Fortuna Düsseldorf, in welcher er 32 Spiele absolvierte und zwei Tore erzielte, sollte Danso eigentlich zum FC Augsburg zurückkehren und dort um einen Stammplatz kämpfen. Doch heute morgen soll Danso den Verantwortlichen des FCA überraschend seinen Wechselwunsch mitgeteilt haben, welche ihn daraufhin nach Hause schickten.

Noch vor Kurzem meinte Trainer Markus Weinzierl noch, “dass man jetzt keinen Innenverteidiger abgeben könne”. Auch Manager Stefan Reuter sprach zuletzt noch positiv über Danso, der die Situation jedoch anscheinend anders einschätzte. 

Wohin die Reise für den 22-Jährigen nun geht, ist noch unklar. Sein Vertrag in Augsburg läuft noch bis 2024, sein Marktwert beläuft sich laut “transfermarkt.de” auf fünf Millionen Euro. Interesse soll es zuletzt von Bundesliga-Aufsteiger Greuther Fürth gegeben haben, anscheinend sind sich Verein und Spieler bereits einig. Nun ist es jedoch gut möglich, dass noch andere Klubs ihr Interesse an Kevin Danso signalisieren.

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.