Karim Onisiwo war beim 2:1-Auswärtssieg seines Mainz 05 gegen den FC Augsburg am 3. Spieltag der deutschen Bundesliga erfolgreich. Der Wiener erzielte beim Last-Minute-Sieg den Führungstreffer. 

Nach einem schleppenden Beginn wurde Onisiwo mit einem Lochpass von Angelo Fulgini in die Tiefe geschickt und blieb vor Augsburg-Keeper Rafal Gikiewicz cool. Das Tor wurde länger überprüft, da Onisiwo im Vorfeld Hand gespielt haben sollte, es wurde aber anerkannt. Vier Minuten später erzielte Ermedin Demirovic traumhaft mit der Ferse den Ausgleich für die Augsburger. Nachdem der Mainzer Aaron Martin in der 62. Minute mit einem Elfmeter an Gikiewicz scheiterte, sah alles nach einem Unentschieden aus. Doch in der dritten Minute der Nachspielzeit erzielte Jae-Sung Lee nach einem kurz abgespielten Eckball den umjubelten Siegtreffer für die Mainzer. Diesen erlebte Onisiwo nur mehr von der Bank aus, er wurde in der 88. Minute durch Ex-Admira-Stürmer Marlon Mustapha ersetzt. Aufseiten der Augsburger feierte Julian Baumgartlinger sein Debüt, er betrat in der 85. Minute das Feld.

Der Mainzer Saisonstart ist damit mit sieben Punkten aus drei Spielen geglückt, die Augsburger stehen nach einem Sieg und jetzt zwei Niederlagen bei drei Punkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.