Das Duell am 28. Spieltag der deutschen Bundesliga lautete 1. FC Köln gegen den 1. FSV Mainz 05. Von Beginn an war klar, dass beide Mannschaften einen Sieg einfahren müssen, um im Abstiegskampf wichtige Punkte mitnehmen zu können. Gelungen ist es am gestrigen Spieltag den Mainzern. Karim Onisiwo hatte mit seinem Treffer zum 2:2 einen großen Anteil beim 2:3 Sieg über die Kölner, auf der Gegenseite stand Florian Kainz nach schwerer Knieverletzung wieder von Beginn an in der Startelf des 1. FC Köln.


Vor Kurzem hatte Karim Onisiwo noch mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen, nach zwei Spielen als Joker stand Onisiwo gestern wieder von Beginn an in der Startelf. Die Mainzer starteten selbstbewusst und mit starkem Pressing gegen den Ball, ihr Auftritt lohnte sich bereits in der 11. Minute. Nach schwerem Einwurf Fehler der Kölner kombinierten die Mainzer geistesgegenwärtig und Jean-Paul Boëtius erzielte seinen 1. Saisontreffer sehenswert aus circa 16 Metern unter die Querlatte ins Tor. Es ging in der gleichen Tonart weiter, auch die Kölner versuchten alles um zu einem Torerfolg zu gelangen. Nach Handspiel im Strafraum der Mainzer reklamierten die “Geißböcke” Handspiel, nach Überprüfung des VAR zeigte Schiedsrichter Felix Brych letztendlich auf den Elfmeterpunkt. Ondrej Duda verwandelte den Elfmeter (43.) glücklich zum 1:1 Pausenstand. 

Die Kölner-Mannschaft zeigte sich in der Zeiten Spielhälfte von Beginn an genauso angriffslustig wie sie in der ersten Spielhälfte aufgehört hatten. Der Mainzer-Goalie Robin Zentner hatte alle Hände voll zu tun, nach einem sehr schönen Freistoß musste er sich allerdings erneut geschlagen geben, Ellyes Skhiri verwandelte aus kurzer Distanz per Kopf zum 2:1 (61.) für die Kölner. Es war ein Spiel auf Augenhöhe und es ging in hohem Tempo von links nach rechts. Keine fünf Minuten später waren es wieder die Mainzer, die über links außen aufs Tor der Kölner stürmten. Nach einer präzisen Hereingabe von Jean-Paul Boëtius erzielte Karim Onisiwo äußerst abgeklärt seinen 3. Saisontreffer (65.) zum 2:2 Zwischenstand. Langsam machte sich Müdigkeit bei beiden Mannschaften breit und es ging in die Nachspielzeit. Der österreichische U-21 Teamspieler Philipp Mwene konnte sich auszeichen, er spielte den Ball gekonnt auf Leandro Barreiro und der erzielte den 2:3 Siegestreffer in der 91. Minute.

Die Mainzer jubelten auf der einen Seite und konnten volle drei Punkte mitnehmen. Auf der anderen Seite sieht sich der 1. FC Köln nun auf Tabellenplatz 17. Die Domstädter konnten in der heurigen Saison nur ein Heimspiel gewinnen und aus den letzten sieben Spielen nur zwei Punkte mitnehmen. Die Konsequenz dieser Misere folgte, Markus Gisdol wird mit sofortiger Wirkung nicht mehr in seiner Position als Trainer der Kölner fungieren.

 

Grüüüüüüße von zwei der drei Torschützen! 😍 Gegen das Spiel ist der Tatort jetzt ein reines Entspannungsprogramm!

Posted by 1. FSV Mainz 05 on Sunday, 11 April 2021

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.