Sasa Kalajdzic wird mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein in die EM gehen. Der großgewachsene Stürmer hat heute – ein Monat vor Start des Kontinental-Turniers – sein 16. Saisontor erzielt.


Am 33. und somit vorletzten Spieltag der Bundesliga-Saison 2020/ 21 entführt der VfB Stuttgart drei Punkte aus Gladbach. Den Schwaben ist damit der Sprung auf den neunten Tabellenrang geglückt. Den besseren Start in die Partie erwischte jedoch die Rose-Elf. Lars Stindl brachte die Fohlen nach Vorlage von Christoph Kramer umittelbar vor Halbzeitpfiff in der 45. Minute in Führung.

Die Heimmannschaft konnte diesen psyhologisch oft als Vorteil bezeichneten Zeitpunkt der Führung nicht nutzen. Nach Seitenwechsel drehten die Schwaben die Partie. In der 72. Minute traf Wataru Endo zum Ausgleich, ehe ÖFB-Teamstürmer Sasa Kalajdzic fünf Minuten später die Partie zugunsten der Gäste drehte.

Mit 16 Toren und sechs Assists in 31 Spielen ist der Wiener der Top-Torjäger der Stuttgarter und für den erfreulichen Saisonverlauf mitverantwortlich. Gladbach hingegen, wo Stefan Lainer durchspielte und Hannes Wolf und Valentino Lazaro eingewechselt wurden, musste mit der Niederlage endgültig die Hoffnungen auf einen Europa-Cup-Startplatz begraben.