Julian Nagelsmann ist seit Sommer 2019 Trainer bei RB Leipzig. Im Vorfeld der Partie gegen seinen ehemaligen Verein TSG Hoffenheim stand der 32-Jährige DAZN und Spox Rede und Antwort und schwärmte dabei von zwei Österreichern.


Auf die Frage, ob es einen Spieler gibt, der völlig unterschätzt wird, antwortete der ehemalige Nachwuchsakteur von 1860 München, dass Florian Grillitsch in der Bundesliga definitiv zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird. Gemäß Nagelsmann läuft Grillitsch unter dem Radar, er sei jedoch einer der außergewöhnlichstes Spieler, die er je trainiert habe. Zwar hätte Grillitsch noch die ein oder andere Baustelle zu beheben, doch besitze er eine unglaubliche Gabe, den Spielrythmus zu bestimmen.

Auf die Fragestellung, ob ihn ein Spieler seit seiner Ankunft in Leipzig überrascht habe, nannte Nagelsmann Marcel Sabitzer. Der Trainer sei sehr erfreut über seine Entwicklung und hebt die Torgefahr hervor, die Sabitzer seit dieser Saison ausstrahlt. Auch dass Sabitzer den Positionswechsel auf die Sechs so spielend akzeptiert hat und die Position mittlerweile gerne bekleidet, freut Nagelsmann.