Beim heutigen Derby zwischen dem FSV Mainz 05 und Eintracht Frankfurt, das die Gastgeber mit 2:1 für sich entschieden, trafen sowohl Martin Hinteregger, als auch Karim Onisiwo und krönten damit ihre starken Leistungen. 


Die für 20:30 angesetzte Partie konnte jedoch erstmal nicht angepfiffen werden. Grund dafür waren einmal mehr Pyro-Aktivitäten der Eintracht-Fans, worauf Schiedsrichter Gräfe beide Teams wieder in die Kabinen schickte. Mit über zehn Minuten Verspätung startete dann ein Derby, das eher schleppend begann. Viele Fouls, wenig Chancen und zahlreiche Fehlpässe prägten die Partie, die lange auf seinen ersten Torschuss warten musste. Erst nach der vergebenen Chance von Dominik Kohr kam die Partie in Fahrt, die in der 34. Spielminute ihren ersten Höhepunkt hatte. Nach einer kurz ausgeführten Ecke von Kamada legte Toure auf Hinteregger ab, ehe der ÖFB-Legionär das 1:0-Führungstor erzielte. Mainz wollte daraufhin eine Reaktion zeigen und spielte mutiger nach vorne, kurz vor der Pause sah dann Dominik Kohr die rote Karte. 

Die zweite Halbzeit begann dann höchst vielversprechend. Mainz machte von Beginn an ordentlich Dampf, was nach bereits 51 Spielminuten mit dem Ausgleich durch Onisiwo belohnt wurde. Der österreichische Nationalspieler profitierte von dem Eingreifen Hintereggers, der den Ball noch entscheidend abfälschte. Nur wenige Zeit später erzielte Onisiwo seinen vermeintlichen Doppelpack, das Tor wurde allerdings durch den VAR zurückgenommen. Danach passierte lange nicht viel, in der 64. Spielminute glänzte dann Hinteregger mit einer spektakulären Rettungsaktion. Nur fünf Minuten später erzielte jedoch der eingewechselte Adam Szalai die 2:1-Führung der Mainzer, die Onisiwo vorbereitete.

Nach dem Tor wurde die Partie wieder etwas ruhiger, beide Mannschaften nahmen das Tempo etwas raus. Es war den Frankfurtern definitiv anzumerken, dass sie in Unterzahl spielten und sich vorerst auf die Defensive konzentrierten. Es daurte bis zur 80. Spielminute ehe sich beide Mannschaften wieder etwas mehr trauten, Mainz kam durch Quaison zu guten Möglichkeiten, jener scheiterte allerdings am starken Rönnow.

Recht viel mehr passierte anschließend nicht mehr, die letzten Chancen vergaben Kostic und Öztunali fahrlässig. Somit entscheidet Mainz das Derby mit 2:1 für sich und gewinnt damit das zweite Spiel in Folge, während Eintracht Frankfurt nach dem Sieg gegen Arsenal einen Dämpfer einfährt. Somit verbessern sich die Gastgeber auf Rang 12, Frankfurt verweilt auf dem zehnten Platz und hinkt damit weiter den Ansprüchen in der Bundesliga hinterher. 

Die aktuelle Tabelle der deutschen Bundesliga:

Spielstände bereitgestellt von Sofascore Live Ticker

 

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.