In einer unglaublichen Partie trennen sich Borussia Dortmund und Werder Bremen am letzten Spieltag der 1. Deutschen Bundesliga mit 4:3! Zlatko Junuzovic glänzte dabei mit einem Tor und einem schönen Assist. Am Ende reicht den Bremern die starke Leistung des 29-Jährigen aber nicht – Werder verpasst den Europacup, Dortmund spielt in der Champions League.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar: Werder Bremen benötigte einen Sieg in Dortmund um die Chance auf die Europa League zu wahren und der BVB könnte sich mit einem Erfolg den Fixplatz in der Champions League sichern. Die erste große Chance im Spiel hatten auch plangemäß die Dortmunder. Nach einer Dembélé-Ecke kam Pierre-Emerick Aubameyang im Strafraum zum Schuss, doch er scheiterte aus kurzer Distanz an Werder-Goalie Felix Wiedwald.

In der 17. Minute schlugen dann aber die Gäste aus Bremen zu. Nach einem kurzen Durcheinander im Strafraum der Dortmunde spitzelte Zlatko Junuzovic den Ball an BVB-Goalie Bürki vorbei. Der Schweizer konnte zwar noch parieren, doch die Torlinientechnik hat zugeschlagen – der Schuss von Junuzvoic war ganz knapp hinter der Linie. Dortmund hatte jedoch die richtige Antwort parat und glich in der 32. Minute durch Marco Reus aus. 10 Minuten später drehte der BVB das Spiel. Ousmane Dembélé nahm die ganze Werder-Defensive mit einem tollen Heber aus dem Spiel und der freistehende Aubameyang schob zum 2:1 ein – ein toller Treffer.

Nach der Pause dann die Antwort von Werder. In der zweiten Halbzeit war noch nicht einmal eine Minute gespielt und Fin Bartels schob nach toller Vorarbeit von Max Kruse zum 2:2 ein. Und die Gäste legten nach. Zlatko Junuzovic mit einem tollen Pass auf Max Kruse, der mit einem Heber über BVB-Goalie Bürki und Bremen führte erneut. Und es ging munter weiter. Die Dortmunder bekamen zwei Elfmeter zugesprochen – Marco Reus (75. Minute) und Aubameyang (89.) trafen erneut und der BVB gewinnt mit 4:3

Dortmund spielt nächste Saison in der Champions League, Werder Bremen verpasst trotz einer tollen Partie den Europacup.

Legionärscheck

Zlatko Junuzovic hat gezeigt weshalb er zurecht ab nächster Saison neuer Kapitän von Werder Bremen ist. Der 29-Jährige spielte eine grandiose Partie. Er war immer anspielbar, hatte selbst eine gute Übersicht am Ball war und hat die Bremer auch in Führung gebracht. Außerdem legte er das 3:2 durch Bartels mit einem tollen Pass vor. Kurz vor der Pause hatte er sogar bei 2:1-Rückstand die Chance auf den Doppelpack. Eine kämpferische und beherzte Leistung wurde am Ende nicht belohnt. Junuzovic war 63 Mal am Ball und brachte 38 Pässe an den Mann.

Florian Grillitsch harmonierte in seinem letzten Spiel für Werder Bremen gut mit Junuzovic, hat aber kaum entscheidende Akzente setzen können. Er wurde in der 72. Minute ausgewechselt und kam auf 38 Ballkontakte.

Florian Kainz verbrachte das Spiel auf der Bank und wurde nicht eingewechselt. 

Highlights

Zusammenfassung

Borussia Dortmund – SV Werder Bremen  4:3 (2:1)

0:1 Zlatko Junuzovic (17. Minute)
1:1 Marco Reus (32., Shinji Kagawa)
2:1 Pierre-Emerick Aubameyang (42., Ousmane Dembélé)
2:2 Fin Bartels (46., Max Kruse)
2:3 Max Kruse (68., Zlatko Junuzovic)
3:3 Marco Reus (75.,Elfmeter)
4:3 Pierre-Emerick Aubameyang (89. Elfmeter)

Tabellensituation

3. Dortmund / 64 Punkte 
8. Werder Bremen / 45 Punkte

Tipp - die 12terMann-App!

Ab sofort seid Ihr nicht mehr vom Facebook-Newsfeed abhängig, ob Ihr die neuesten Infos rund um das Nationalteam und die Legionäre zugestellt bekommt. Mit der 12terMann-App bekommt ihr alles brandaktuell auf euer Smartphone geliefert - und das natürlich gratis! Ihr müsst lediglich beim erstmaligen Start der App die ‪‎Mitteilungen‬ zulassen und schon versäumt ihr nichts mehr!

Hier geht’s zu den ‪‎Downloads‬:
📱 Android: https://www.12termann.at/Android_App
📱 Apple iOS: https://www.12termann.at/iOS_App

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.