Im Montagsspiel der deutschen Bundesliga zwischen TSG Hoffenheim und FC Augsburg waren die österreichischen Legionäre die Protagonisten. Während Florian Grillitsch für die siegreichen Hausherren doppelt traf, bereiteten Christoph Baumgartner und Michael Gregoritsch auf der Gegenseite jeweils ein Tor vor.


Grillitsch war es auch, der die Kreichgauer in der 17.Minute in Führung brachte. Nach enem langen Pass leitete er den Ball mustergültig zu Andrej Kramaric weiter, der Baumgartner auf der linken Seite schickte. Nach einer präzisen Flanke musste der mitgelaufene Grillitsch nur noch freistehend zu seinem ersten Saisontor einköpfen. Für Baumgartner war es die zweite Torvorlage in dieser Spielzeit. In weiterer Folge entwickelte sich ein ausgeglichener Spielverlauf mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einer halben Stunde war es diesmal auf der Gegenseite Augsburg-Stürmer Gregoritsch, der seinen Mitspieler Daniel Caliguri per hoher Hereingabe bedinte. Diese verwertete Caliguri mit einem sehenswerten Kopfballtreffer zum Ausgleich für die Gäste. Es war der erste Assist für den Augsburg-Legionär in dieser Spielzeit.

Gleich nach Wiederanpfiff gingen erneut die Gastgeber in Front. Wieder war Grillitsch der Torschütze. Das zweite Tor war aber deutlich schwerer zu erzielen als das erste. Nach einer Kopfballverlängerung von Ihlas Bebou hob der Österreicher den Ball gekonnt über Augsburg-Verteidiger Jeffrey Gouweleeuw hinweg und schob überlegt zum 2:1 ein. Ein technisch sehr feines Tor. Nur vier Minuten später erzielte der Vorlagengeber von zuvor, Bebou, die Entscheidung zum 3:1-Endstand. Danach hatte Hoffenheim weitere Chancen, das Spiel höher zu gewinnen, blieb aber ohne weiteres Tor. Gregortisch wurde in der 60. und Baumgartner in der 87.Spielminute ausgewechselt. Stefan Posch spielte in Hoffenheims Viererkette als Rechtsverteidiger ebenso durch, wie Matchwinner Grillitsch im zentralen Mittelfeld.

Nach dem ersten Sieg in der Bundesliga seit dem fulminanten 4:1-Sieg gegen Serienmeister Bayern München im September, kletterte Hoffenheim auf Platz zehn der Tabelle. Damit überholten sie die Augsburger, die punktegleich einen Platz dahinter liegen und nun bereis seit vier Spielen auf einen Sieg warten.

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

E-Mail wurde erfolgreich kopiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.