Bayer Leverkusen trifft heute im Viertelfinale der UEFA Europa League auf Italiens Tabellenzweiten Inter Mailand. Aleksandar Dragovic könnte nicht nur heute sondern auch in naher Zukunft wieder auf die Nerazzurri treffen.


Der 29-Jährige, dessen Vertrag bei Leverkusen noch bis 2021 läuft, wird nämlich mit einem Wechsel zum FC Bologna in Verbindung gebracht, wie „Gazzetta dello Sport“ berichtet. Erste Gespräche zwischen Dragovic und Walter Sabatini, dem sportlichen Leiter des Klubs, soll es bereits im Jahr 2017 gegeben haben. Ein Wechsel kam damals allerdings nicht zustande.

In der Deutschen Bundesliga kam der Ex-Austrianer in den letzten Spielen zwar zu regelmäßigen Einsätzen, zum unumstrittenen Stammpersonal zählt er allerdings nicht. Zudem soll Leverkusen auf der Suche nach einer Verstärkung in der Defensive sein. Laut Gazzetta rechnet sich Sabatini jedenfalls gute Chancen aus, den Abwehrspieler in die Serie A zu holen.