Martin Harnik war in der vergangenen Spielzeit von Werder Bremen an den HSV ausgeliehen und verpasste mit den Hanseaten den Aufstieg in die Bundesliga. Aktuell steht der ehemalige Nationalspieler wieder bei Werder unter Vertrag, ein längerer Verbleib in Bremen gilt allerdings wohl als ausgeschlossen.


Nun kommen erste Gerüchte auf, wonach Harnik auf dem Rader des VfB Lübeck auftauchen soll. Beim VfB steht mit Rolf Landerl ein ehemaliger österreichischer Nationalspieler als Trainer an der Seitenlinie. Mit dem Österreicher als Coach gelang in der diesjährigen Saison der Aufstieg von der Regionalliga in die 3. Bundesliga. Die Ziele des Klubs dürften hoch gesetzt sein, denn nicht nur Philipp Hosiner soll als Sommerneuzugang im Gespräch sein, nein der Verein dürfte, so berichten es zahlreiche Medien, auch ein Auge auf Martin Harnik geworfen haben. Der 33-jährige Stürmer hat in Bremen noch einen Vertrag bis Sommer 2021, fraglich also, ob Lübeck sich eine Ablöse und zudem auch noch den, wohl nicht gerade niedrigen, Gehalt des Österreichers überhaupt leisten könnte. Dazu kommt noch die Unsicherheit, ob sich Harnik die dritte deutsche Liga überhaupt antun möchte. In Lübeck würde Harnik unter anderem auf den ehemaligen Bayern-Keeper Lukas Raeder stoßen, zudem stehen mit Osarenren Okungbowa und Hendrik Bombek in der kommenden Saison bereits zwei Österreicher beim VfB unter Vertrag.