Ex-Rapidler Lukas Fahrnberger hat beim deutschen Bundesligisten Eintracht Frankfurt keine Zukunft mehr. Der auslaufende Vertrag des defensiven Mittelfeldspielers wird nicht verlängert.


Der 20-Jährige wechselte 2019 vom SK Rapid Wien nach Frankfurt, wo er zunächst in der U19 spielte. In der A-Junioren-Bundesliga kam der Wiener insgesamt auf 12 Einsätze, in denen er zwei Assists beisteuerte.

Im Sommer 2020 wurde Fahrnberger zu den Eintracht-Profis befördert, dort kam er jedoch zu keinem Einsatz. Der Vertrag des ehemaligen U17-Nationalteamspielers, welcher am 30. Juni ausläuft, wird nun nicht mehr verlängert.