Am heutigen Sonntag sorgte ÖFB-Legionär Michael Gregoritsch für eine regelrechte Überraschung. Wie aus dem Nichts gab der FC Schalke 04 bekannt, dass der österreichische Nationalspieler an die Königsblauen ausgeliehen wird.


Schalke leiht Gregoritsch bis Sommer vom FC Augsburg aus, eine Kaufoption soll es nicht geben. Die Königsblauen wollen sich durch diesen Transfer mehr Optionen in der Sturmspitze verschaffen, für den Österreicher ist dies eine neue Chance, sich zu beweisen. Darüber hinaus trifft Gregoritsch in Gelsenkirchen auf drei weitere Österreicher, momentan stehen bei Schalke 04 auch Guido Burgstaller, Alessandro Schöpf und Michael Langer unter Vertrag. 

In der bisherigen Bundesligasaison kommt Gregoritsch auf mickrige 370 Spielminuten in sieben Einsätzen. Der Stürmer hatte in letzter Zeit wiederholt von einem Wechselwunsch gesprochen und spielte zuletzt keine wirkliche Rolle mehr in den Planungen der Augsburger. Der Wechsel begünstigt zudem seine Chancen auf eine Teilnahme an der EM 2020, für die genügend Spielzeit essenziell sein wird.

NEU: Alle News direkt aufs Smartphone mit unserem Telegram-Newsservice (Instant-Messaging):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.