Bringt der Nikolaus die ersten Punkte für den Club?

Am 15. Spieltag der Deutschen Fußball-Bundesliga kommt es gleich zu zwei Duellen der direkten Verfolger von Bayern München. Gladbach hat die "Krisen-Schalker" zu Gast, während am Samstag um 18:30 das Topspiel der Runde mit Dortmund gegen Leverkusen auf uns wartet. Eine Mannschaft will endlich einmal gewinnen  – der 1. FC Nürnberg ist die einzige Mannschaft in Europas Topligen (England, Deutschland, Italien, Spanien), die noch keine drei Punkte einfahren konnte – das soll am Freitagabend bei Mainz passieren.

Ein komplett anderes Thema: Das Phantomtor von Stefan Kießling hat den Bundesliga-Bossen Beine gemacht und könnte die Einführung der Torlinientechnik beschleunigen. Die 36 Profiklubs werden noch in der laufenden Saison eine Grundsatzentscheidung zu diesem Thema fällen. Die Torlinientechnik könnte also früher kommen als erwartet – finden wir gut.

 

FCN_OE

vs.

M05_OE
17_DFL   08_DFL
Freitag, 06.12.2013 / 20:30

Nach dem Pokal heißt es wieder zurück in den Ligaalltag. Allerdings nicht für den 1. FC Nürnberg und den 1. FSV Mainz 05, da beide Vereine bereits früh im Bewerb ausgeschieden sind. Am Freitagabend um 20:30 empfangen die Franken den „Karnevalsklub“ und erhoffen sich nun endlich den ersten Dreier in dieser Saison. Für die Nürnberger stand diese Woche  im Training vor allem Abschluss, Spielaufbau, aber auch das Defensivverhalten auf dem Programm. „Die Spieler wissen, worum es geht“, erklärte Trainer Gertjan Verbeek auf der Pressekonferenz die Marschroute für das Spiel. Der erste Sieg soll vor den heimischen Fans eingefahren werden. "Es ist grundsätzlich natürlich wichtig, erfolgreich zu sein. Erfolgserlebnisse steigern das Selbstbewusstsein."

Die Franken werden vermutlich mit derselben Elf, mit der sie auch gegen Bayer 04 aufliefen, gegen Mainz antreten. Unter der Woche konnte jedoch Markus Feulner nicht trainieren. Ihn plagt eine Erkältung. Ob er bis Freitag fit wird, ist noch offen. Auch Niklas Stark konnte nur teilweise mit dem Team trainieren. Er klagt über Adduktorenbeschwerden. Auch sein Einsatz gegen den 1. FSV Mainz 05 ist gefährdet. Definitiv fehlen wird Timo Gebhart, der sich nach wie vor in Rehabehandlung befindet. Ansonsten kann Coach Verbeek auf alle Spieler zurückgreifen. Mit Daniel Ginczek steht eine weitere Option für die Startelf zur Verfügung:  „Ich bin wieder bei 100 Prozent“, so der Stürmer.

Verletzungsbedingt fehlen werden Trainer Thomas Tuchel Stammtorhüter Heinz Müller, die beiden Verteidiger Nico Bungert und Julian Koch. Leider auch unser doch sehr stark auftretender Julian Baumgartlinger, der weiterhin an seinen Kniebeschwerden laboriert.

Emanuel Pogatetz wird wie gewohnt von Beginn an dabei sein und wieder als Abwehrchef der Nürnberger fungieren. Gegen die Leverkusener spielte er jedoch eine sehr durchwachsene Partie und konnte kaum überzeugen. Was man ihm aber nicht vorhalten kann, ist der Wille und die positive Einstellung die er über die vollen 90 Minuten durchaus zeigte.  Die wird er auch gegen Mainz 05 zeigen, das steht außer Frage und hoffentlich wird er wieder an die sehr guten Leistungen vor dem Spiel gegen die Werkself anknüpfen(heindlinho)

 

 

BMG_OE

vs.

S04_OE
04_DFL   05_DFL
Samstag, 07.12.2013/ 15:30

Ein Treffen der Spitzenklasse erwartet die Fans am kommenden Samstag. Borussia Mönchengladbach gegen den FC Schalke 04. Beide Teams sind derzeit in der Liga in einer guten Form. Gladbach gewann die letzten fünf Bundesligaspiele, Schalke 04 verlor keines der letzten vier Spiele in der Liga. Jedoch schied die Truppe von Jens Keller unter der Woche im Pokal gegen Hoffenheim aus. Für Gladbach wäre ein Sieg wichtig um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren, Schalke kämpft ebenfalls um einen möglichen Champions League-Startplatz. Gladbach liegt mit vier Punkten Vorsprung auf Schalke am vierten Rang der Tabelle.

Für Christian Fuchs war das Pokal-Debakel gegen Hoffenheim keine gute Werbung, es ist davon auszugehen, dass der Linksverteidiger durch den jungen Kolasinac ersetzt wird. Kaum ein anderer Legionär merkt zurzeit wie nahe Erfolg und Misserfolg zusammen liegen, letzte Runde noch Vorbereiter und von vielen Seiten gelobt, ist der eine Woche später wieder der Buhmann, dem das Ausscheiden im Pokal angehängt wird. Für den zweiten Österreicher läuft es hingegen in der bisherigen Saison perfekt: Martin Stranzl ist gesetzt in der Innenverteidigung der „Fohlen“ und zeigt Woche für Woche konstant gute Leistungen. Auch gegen Schalke wird er wieder beginnen(maha)

 

 

VFB_OE

vs.

H96
12_DFL   09_DFL
Samstag, 07.12.2013/ 15:30

Stuttgart gegen Hannover, beide Mannschaften könnten sich derzeit in keiner unterschiedlicheren Verfassung befinden. Während Hannover in den letzten Runden wieder Aufwind erhalten hat und letzte Runde den größten Sprung aller Teams in der Tabelle machen konnte, verlor Stuttgart zuletzt zwei Spiele in Folge. Damit belegt der VfB zurzeit Tabellenrang zwölf, Hannover liegt auf Rang neun.

Martin Harnik könnte aufgrund der Formschwäche von Kvist einen Startplatz erhalten, Moritz Leitner dürfte gegen Hannover wohl ins Zentrum des Mittelfeldes rutschen. Die dadurch freie Position auf dem rechten Flügel wird wohl Harnik ergattern, zumal Traore zuletzt in Gelsenkirchen nicht überzeugen konnte. Nach einer längeren Durststrecke für Harnik endlich wieder gute Nachrichten aus Schwaben! (maha)

 

 

SVW_OE

vs.

FCB_OE
13_DFL   01_DFL
Samstag, 07.12.2013/ 15:30

Eine Schock-Diagnose wartete auf die Verantwortlichen des FC Bayern am Mittwochabend. Die Verletzung, die sich Oranje-Star Arjen Robben im Spiel gegen den FC Augsburg zugezogen hat, ist doch nicht nur oberflächlich – sechs Wochen Pause aufgrund einer Fleischwunde bis zum Knochen heißt es aus der medizinischen Abteilung. Und trotz dieser wahnsinnig langen Verletzungsliste und den Ermüdungserscheinungen aufgrund der hohen Belastung, setzt der FCB seinen Erfolgslauf fort. Am Samstag geht es für den Rekordmeister an die Weser. Tiefstapeln ist dabei bei den Werderanern angesagt. "Werden Bayern aus dem Stadion schießen", scherzte Manager Eichin im "kicker" vor dem Spiel. Selbst wenn die Mannschaft es schafft, an ihre Leistungsgrenze zu gehen, wird es für den SVW, bei denen unsere Legionäre Sebastian Prödl und Zlatko Junuzovic noch verletzt sind, nicht einfach werden, etwas Zählbares zu Hause zu lassen.

Nach dem langfristigen Ausfall des seit Wochen in Gala-Form spielenden Arjen Robben muss Pep Guardiola seine Mannschaft am Samstag wieder einmal umbauen. Dennoch wird der FC Bayern auch für die Partie im Weserstadion einen Dreier fest einplanen. Immerhin ist Franck Ribéry wieder fit. Er wird wohl die Stelle des verletzten Niederländers einnehmen und zusammen mit Mario Götze, Thomas Müller und Toni Kroos wirbeln.

David Alaba dürfte im Moment ähnlich glücklich sein wie ein Kind vor der Bescherung, verlängerte seinen Kontrakt bei den Bayern, könnte bald als bester Linksverteidiger der Welt gelten und sein kongenialer Buddy Ribery ist wieder zurück. Am Dienstag wirbelte Alaba am kalten Pokal-Abend wieder einmal über den Platz und knöpfte einem Augsburger nach dem anderen den Ball ab. Er dürfte sich in der 60. Minute ein wenig verletzt haben, lief danach sehr unrund über das Geläuf und brachte Torwart Neuer einmal in gröbere Nöte. Wir sind gespannt was die linke Seite bei den Bayern gegen nach wie vor nach der Konstanz suchende Bremer zu Stande bringen. Und mindestens genau so gespannt sind wir, ob es sich vielleicht diese Woche für Alessandro Schöpf mit einem Pflichtspiel-Einsatz ausgeht. (sami)

 

 

HSV

vs.

FCA_OE
11_DFL   10_DFL
Samstag, 07.12.2013/ 15:30

Nach der schwachen Offensivleistung beim 0:0 gegen die Hertha, gelang den Augsburgen im DFB-Pokal Achtelfinale erneut kein Tor. Allerdings spielte man gegen niemand geringeren als den Titelverteidiger FC Bayern München. Trotz der 0:2-Niederlage konnte man Pep Guardiolas Mannschaft mit frühem Pressing und aggressiven Zweikämpfen phasenweise unter Druck setzen. Gegen den Hamburger SV kann FCA-Trainer Weinzierl wieder auf den zuvor gelb-gesperrten Hahn zurückgreifen. Wie wichtig er für die Offensive seiner Mannschaft ist, sah man am letzten Spieltag, als das Angriffsspiel ohne ihn nicht ins Rollen kommen wollte. Keine guten Nachrichten gibt es für den am Oberschenkel lädierten Moravek. Er wird die kommenden drei Spiele ausfallen und erst im nächsten Jahr wieder auf den Platz zurückkehren. Auf Seiten der Hamburger wird Spielgestalter und Kapitän Rafael van der Vaart sein Comeback feiern. Seine individuelle Klasse könnte der entscheidende Unterschied werden, wenn es darum geht, die gut eingespielte Viererkette der Augsburger zu knacken. Sollte Westermann weiterhin ausfallen, muss Bert van Marwijk, wie schon beim knappen Pokalsieg gegen Köln, auf die "Notlösung" Mancienne setzen.

Beide Teams sind im Mittelfeld der Tabelle klassiert und sind nur durch einen einzigen Punkt voneinander getrennt. Ob Raphael Holzhauser seiner Mannschaft helfen darf, den Vorsprung auf die Hamburger auszubauen, ist ungewiss. Immerhin kam er gegen die Bayern nach langer Zeit wieder zu einem fünfzehnminütigen Pflichtspieleinsatz, bei dem er eine gute Möglichkeit vergab. Alexander Manninger hingegen wird sicher nicht die Reise nach Hamburg antreten. Nach Knieschmerzen in der Vorwoche, zwickt diesmal der Rücken(chris)

 

Viel Erfolg unseren Legionären in Deutschland! 

(Autoren: chris, heindlinho, kara, maha, sami)

One thought on “Deutsche Bundesliga, 15. Spieltag – Die Vorschau aus ÖFB-Sicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.